Ambulante OP im MVZ

Ich wollte unbedingt noch die Herbstpause nutzen, um die Titanplatte, die mir nach dem Schlüsselbeinbruch eingesetzt wurde, wieder entfernen zu lassen. Da die Heilung gut verlaufen ist, sprach nichts gegen die Entfernung nach nur 6 Monaten. Die Operation fand ambulant unter Vollnarkose im MVZ in Kempten statt und operiert wurde ich von Dr. Wittmann. Alles lief bestens und ich freue mich nun wieder ohne Fremdkörper zu sein;) Ebenfalls haben wir gleich eine Narben-Revidierung an meinem rechten Knie gemacht, da diese nach dem Sturz letztes Jahr beim Weltcup in der Lenzerheide ziemlich unschön verheilt ist…nun werde ich noch ein paar Tage zur Erholung und Heilung nutzen, bevor es dann wieder mit der Vorbereitung für die kommende Saison losgeht:)

Radlabor München

Bevor es in den Urlaub geht bin ich noch einen Laktattest im Radlabor in München gefahren. Die Jungs machen das wirklich super und ich kann jedem ambitionierten Sportler empfehlen mal dort vorbeizuschauen, um einen Leistungsstand zu haben und das Training besser ausrichten zu können. Alle Infos zum Radlabor findet er direkt auf der Homepage

Sieg beim MTB Marathon in Oberstdorf

Zum ersten Mal bin ich auf die Extrem-Strecke beim Feneberg Marathon in Oberstdorf gegangen. Die 60km und 2000hm schaffte ich in 3:14 Stunden. Es lief super und ich konnte einen neuen Streckenrekord bei den Damen aufstellen:) Bei den Männern schaffte ich es sogar auf den 18ten Platz. Es ist immer wieder schön beim Heimrennen zu starten und ich freue mich über den perfekten Abschluss der Saison, bevor es jetzt in die wohlverdiente Pause geht…

© Sportograf

 

Sieg beim int. Bundesliga-Shortrace in Freudenstadt

Am Samstag konnte ich das Shortrace in Freudenstadt im Rahmen der int. Bundesliga gewinnen:) Ich freue mich riesig über den Sieg. Hier gibt es einen kleinen Videobeitrag zum Rennen. Sonntags war dann das Cross Country Rennen. Auch hier konnte ich vorne mitfahren. Gegen Ende verlor ich dann etwas zur Spitzengruppe und so beendete ich als 5te die Schlammschlacht. Es war ein tolles Wochenende und schön, gleich zweimal auf dem Podium stehen zu dürfen:)

XCO Sonntag

 

 

WM-Premiere im Marathon

Da es leider mit einem Start bei der UCI Mountain Bike Cross Country WM in der Lenzerheide nicht geklappt hat, entschloss ich mich bei der Marathon-WM im italienischen Auronzo di Cadore an den Start zu gehen. Mit 3400hm und 89km hatte es die Strecke auf jeden Fall in sich. Ich fühlte mich aber von Beginn an gut und konnte mich in den Top 20 einreihen. Nur auf mich zu konzentrieren und mein Tempo zu fahren hat bestens geklappt und nach 5:29h Fahrzeit freute ich mich als 18te die Ziellinie zu überqueren:) Die Anstiege waren extrem steil aber die einzigartige Landschaft und der Streckenverlauf direkt unterhalb der 3 Zinnen waren wirklich jede Mühe wert! 

IWC Schaffhausen

Letzte Woche durfte ich die Welt von IWC Schaffhausen kennenlernen. Zuerst ging es mit der JU-Air über die Schweiz. Besonders eindrucksvoll war es direkt über die Alpen zu fliegen. Danach stand dann eine Weinverkostung der Weinkellerei Hedinger auf dem Programm, bevor es zum Abendessen direkt an den Rheinfall ins Schlössli Wörth ging. Am nächsten Tag gab es Informationen zur Geschichte und Entstehung der International Watch Company sowie eine Besichtigung des IWC Museums. Im Anschluss ging es dann zum neuen IWC Manufakturenzentrum. Es waren zwei unvergessliche Tage und eine schöne Abwechslung mal so ganz ohne Training;)